Terezín Summer School


#musicanongrata
#vstup zdarma

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.

Konzert 1:
Irena Troupová und Jan Dušek, 16.8. 2021
19.30, Wieser-Haus, Terezín

Konzert 2:
Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln
17.8.2021, 18.00, Wieser-Haus, Terezín

Konzert 3:
Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln
18.8.2021, 18.00, Wieser-Haus, Terezín

Konzert 4:
Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln
19.8.2021, 18.00, Deutsche Botschaft Prag

Termine

vorherig nächster
Mo. 16. 8.
19.30
Wieserův dům, Terezín
#Premiere
#dramaturgische Einführung
Di. 17. 8.
18.00
Wieserův dům, Terezín
#Premiere
#dramaturgische Einführung
Mi. 18. 8.
18.00
Wieserův dům, Terezín
#Premiere
#dramaturgische Einführung
Do. 19. 8.
18.00
Deutsche Botschaft Prag
#Premiere
#dramaturgische Einführung
#ausverkauft
vorherige Aufführung nächste Aufführung

Die Terezín Summer School wird vom Terezín Composers’ Institute und Musica non grata im ehemaligen Konzentrationslager Theresienstadt veranstaltet. Vom 16. bis 19. August werden Studierende aus der Tschechischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland gemeinsam in Vorträgen, Diskussionen und Konzerten dem musikalischen Leben von Künstlerinnen und Künstlern nachspüren, die von den Nazis verfolgt wurden. Während der Summer School sind Vorträge von Studierenden und internationalen Referenten geplant, unter anderem von JUDr. Tomáš Kraus (Sekretär des Verbandes der jüdischen Gemeinden in der Tschechischen Republik). Zudem finden verschiedene Konzerte statt, die von Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln gestaltet werden. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.

Die Summer School endet am 19. August mit einem Konzert in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag.

 

Die Konzerte präsentieren Werke rund um Komponistinnen und Komponisten, die einen bedeutenden Teil ihres Lebens im Ghetto Theresienstadt verbringen mussten, darunter die so genannten Theresienstädter Komponisten Hans Krása, Pavel Haas, Gideon Klein und Viktor Ullmann oder Künstlerinnen wie Ilse Weber. Auch Werke von Vítězslava Kaprálová, Marie Herz und weiteren werden erklingen.

Drei der vier Konzerte werden von Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln unter Leitung von Prof. Dr. Florence Millet gestaltet. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Prof. Dr. Lubomir Spurny, Ph.D. (Masaryk-Universität Brno), Prof. Dr. Florence Millet (Hochschule für Musik und Tanz Köln) und Dr. Kai Hinrich Müller (Musica non grata).

Partner der Veranstaltung sind die Masaryk-Universität, die Stadt Theresienstadt, die Gedenkstätte Theresienstadt, der Stiftungsfonds für Holocaust-Opfer, EchoSpore, die Deutsche Bank Stiftung und die Stiftung Lichterfeld. Die gesamte Summer School wird mit Unterstützung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Prag durchgeführt.

Kooperationen

Organisiert von

Unterstützt von

Kooperation

Konzert-Partner

Konzert-Partner

Konzert-Partner

Konzert-Partner

Medienpartner

Kontakt

Obligatorische Daten