Schülerkonzert in der Deutschen Botschaft

Das dritte Jahr der Summer School in Theresienstadt, an dem in diesem Jahr erstmals auch das Projekt Musica non grata teilnahm, wurde mit einem Konzert in der Deutschen Botschaft erfolgreich abgeschlossen. Erstmals wird das Studentenorchester EchoSpore Chamber Orchestra unter der Leitung von Prof. Florenc Millet. Gemeinsam mit
Dr. Kai Hinrich Müller bereitete sie das Konzertprogramm vor.

Das Theresienstädter Komponisteninstitut und das Projekt Musica non grata veranstalteten vom 16. bis 19. August eine Summer School im ehemaligen Konzentrationslager Theresienstadt, bei der Studierende aus Tschechien und Deutschland in Vorträgen den Spuren des Musiklebens der von den Nazis verfolgten Künstler nachgehen konnten während der Workshops, Seminare und Konzerte. Auf dem Programm standen Vorträge von Studenten und internationalen Dozenten sowie Abendkonzerte mit Werken von Autoren, die einen bedeutenden kreativen Teil ihres Lebens im Ghetto Theresienstadt verbrachten. In der Abendstadt standen Kompositionen sogenannter Theresienstädter Komponisten: Hans Krása, Pavel Haas, Gideon Klein und Viktor Ullmann sowie des Komponisten Ils Weber, der mit ihren Kinderliedern im Lager Theresienstadt unauslöschliche Spuren hinterlassen hat. Neben Komponisten, die einen Teil ihres Lebens in Theresienstadt verbrachten, wurde das Konzertrepertoire auf das weibliche Komponistenphänomen fokussiert - Werke von Vítězslava Kaprálová und Marie Herz wurden präsentiert.

Foto: Serghei Gherciu

Kooperationen

Organisiert von

Unterstützt von

Kooperation

Konzert-Partner

Konzert-Partner

Konzert-Partner

Konzert-Partner

Medienpartner

Kontakt

Obligatorische Daten